Blog

Verhängnisvolle Spuren – Unser CO2 Fußabdruck

in Aktuelles, Grundlagen, Luft 11. Oktober 2019

Wir hören und lesen, dass unser CO2 Fußabdruck reduziert werden muss, um unser Klima zu erhalten- aber wofür steht der CO2 Fußabdruck (im Englischen carbon footprint)  eigentlich genau?

CO2 ist die chemische Formel für Kohlendioxid und der CO2 Fußabdruck ist unsere Kohlendioxidbilanz.
Der CO2 Fußabdruck beschreibt die gesamte Menge an Kohlendioxid, die durch unser Leben und unsere Aktivitäten verursacht werden.
Ein Übermaß an Kohlendioxid, so wie wir es zurzeit vorfinden, beeinflusst unser Klima und damit unsere Existenz auf unserem Planeten nachhaltig.

co2-fussabdruck
Der CO2-Fußabdruck: Was hinterlassen wir auf der Erde?

CO2 - Teil des Lebenskreislaufs

Kohlendioxid (CO2) ist Teil unseres existentiellen Lebenskreislaufs.
Das Gas entsteht bei der Zellatmung von Lebewesen, bei der alkoholischen Gärung und durch die Verbrennung fossiler Rohstoffe, wie Erdöl oder Braunkohle. Kohlendioxid ist nicht brennbar und farb- und geruchsneutral und kommt in unserer Atmosphäre, unserer Biosphäre und im Ozean vor.

Wir alle kennen übrigens Kohlendioxid auch unter dem Begriff Kohlensäure in Mineralwasser, Limonade oder Sekt. Außerdem wird CO2 zur Extraktion von pharmazeutischen Wirkstoffen eingesetzt. In seiner festen Form ist er als Trockeneis (Kühlmittel) bekannt.

CO2 - ist Wärmespeicher

Als Bestandteil unserer Luft und als wichtiges Treibhausgas in der Erdatmosphäre, ist CO2 also etwas völlig Natürliches. Auch wenn es hier  nur einen sehr kleinen Anteil ausmacht, etwa 0,04 Prozent. Doch es genügt schon eine geringe Erhöhung, um die Erdatmosphäre spürbar zu erwärmen: Die Kohlendioxid Moleküle nehmen Wärme auf und geben sie dann in Richtung Erde wieder ab. Das ist der Treibhauseffekt!

Gäbe es kein CO2 in der Atmosphäre, wäre es auf der Erde eiskalt. Zwar gibt es weitere Gase die sich auf das Klima auswirken – CO2 ist aber das wichtigste.

Video: Der Treibhauseffekt

Der Film belegte den 1. Platz beim öffentlichen „Multimedia Science Slam“ im Dezember 2011 im Kölner Cinedom-Kino. Dauer: 4 Minuten.

Video anzeigen?

Wenn du eingebettete Videos auf dieser Seiten sehen möchtest, werden personenbezogene Daten (IP-Adresse) an den Betreiber des Videoportals gesendet. Daher ist es möglich, dass der Videoanbieter deine Zugriffe speichert und dein Verhalten analysieren kann.

Wenn du den Link hier unten anklickst, wird ein Cookie auf deinem Computer gesetzt, sodass die Website weiß, dass du der Anzeige von eingebetteten Videos in deinem Browser zugestimmt hast. Dieses Cookie speichert keine personenbezogenen Daten, es erkennt lediglich, dass eine Einwilligung für die Anzeige der Videos in deinem Browser erfolgt ist.

Erfahre mehr über diesen Aspekt der Datenschutzeinstellungen auf dieser Seite: Datenschutz

Videos anzeigen

Alternativ kannst du auch diesen Link benutzen, der dich direkt zum Video auf die Website des Videoanbieters bringt: https://www.youtube.com/watch?v=fZKMAGB9o3M

Pflanzen sind CO2 „Umwandler“

Bestimmte Bakterien, Algen und Pflanzen sind in der Lage CO2 in Biomasse umzuwandeln. Dieser Vorgang heißt Kohlenstoff-Assimilation und die Photosynthese fällt unter diesen Begriff.  Bei der Photosynthese entsteht aus Kohlendioxid, Wasser und Licht, Glucose und der für uns lebensnotwendige Sauerstoff

Warum macht uns dann das CO2 Sorgen, wo es doch aus unserem biologischen Lebenszyklus nicht wegzudenken ist? Es ist die Menge – die immer weiter angestiegen ist. Sie begünstigt die Erderwärmung extrem – mit verhängnisvollen Folgen für unsere Umwelt.

Video: Die Photosynthese

Unterhaltsamer Animationsfilm: Die Photosynthese anschaulich und verständlich erklärt. Waldgeschichtliches Musem Bayerischer Wald. Dauer ca. 5 Minuten.

Video anzeigen?

Wenn du eingebettete Videos auf dieser Seiten sehen möchtest, werden personenbezogene Daten (IP-Adresse) an den Betreiber des Videoportals gesendet. Daher ist es möglich, dass der Videoanbieter deine Zugriffe speichert und dein Verhalten analysieren kann.

Wenn du den Link hier unten anklickst, wird ein Cookie auf deinem Computer gesetzt, sodass die Website weiß, dass du der Anzeige von eingebetteten Videos in deinem Browser zugestimmt hast. Dieses Cookie speichert keine personenbezogenen Daten, es erkennt lediglich, dass eine Einwilligung für die Anzeige der Videos in deinem Browser erfolgt ist.

Erfahre mehr über diesen Aspekt der Datenschutzeinstellungen auf dieser Seite: Datenschutz

Videos anzeigen

Alternativ kannst du auch diesen Link benutzen, der dich direkt zum Video auf die Website des Videoanbieters bringt: https://www.youtube.com/watch?v=5cIbo326Svc

Video: Eine kurze Geschichte der CO2-Emissionen

Animierter Kurzfilm: CO2 Emissionen im Wandel der Zeit! Erstellt vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und dem Urban Complexity Lab der Fachhochschule Potsdam (FHP).
Dauer ca. 8 Minuten.

Video anzeigen?

Wenn du eingebettete Videos auf dieser Seiten sehen möchtest, werden personenbezogene Daten (IP-Adresse) an den Betreiber des Videoportals gesendet. Daher ist es möglich, dass der Videoanbieter deine Zugriffe speichert und dein Verhalten analysieren kann.

Wenn du den Link hier unten anklickst, wird ein Cookie auf deinem Computer gesetzt, sodass die Website weiß, dass du der Anzeige von eingebetteten Videos in deinem Browser zugestimmt hast. Dieses Cookie speichert keine personenbezogenen Daten, es erkennt lediglich, dass eine Einwilligung für die Anzeige der Videos in deinem Browser erfolgt ist.

Erfahre mehr über diesen Aspekt der Datenschutzeinstellungen auf dieser Seite: Datenschutz

Videos anzeigen

Alternativ kannst du auch diesen Link benutzen, der dich direkt zum Video auf die Website des Videoanbieters bringt: https://www.youtube.com/watch?v=SAfIe6Pqaec

Die Menge macht das “Gift”

drastische Folgen, schon durch leichte Erhöhungen!

Bei Kohlendioxid (CO2) gilt, wie in der Homöopathie: “Die Menge macht das Gift.” Der Anteil an Kohlendioxid steigt seit Beginn der Industrialisierung stetig an. In den letzten Jahren ganz enorm. Als Folge des Waldsterbens, der Energiegewinnung und unseres Konsum-, Ernährungs- und Mobilitätsverhaltens. 

Der globale CO2 Fußabdruck

Der globale Fußabdruck ist das Maß für die gesamten CO2 Emissionen auf unserem Planeten. Der stärkste CO2 Ausstoß entsteht durch die Energiegewinnung.
Laut Statistica ist diese, mit einem Anteil von ca. 42 Prozent, der größte CO2 Verursacher.  Das sind rund 13,4 Milliarden Tonnen Kohlenstoffdioxid-Emissionen pro Jahr.

Vergleicht man den CO2 Ausstoß der Länder, dann führt China zurzeit mit Abstand. Die USA stoßen etwa die Hälfte weniger aus. Deutschland verursacht ca. 92 Prozent weniger energiebedingte CO2-Emissionen als China.
Und doch ist unser Anteil, mit 85 % der deutschen Treibhausgas-Emissionen , viel zu hoch.
Bei uns spielen vor allem die Kohlekraftwerke eine große Rolle.

braunkohleabbau
Braunkohleabbau: Flächenrodung zur Energiegewinnung

Vor diesem Hintergrund gibt der andauernde Braunkohleabbau und die Rodung von Waldflächen zu denken. Dies zeigt auch die Debatte um den Hambacher Forst.

Nach der Energiegewinnung folgen als weitere CO2 Verursacher die Industrie, der Verkehr, die Gebäude- und die Landwirtschaft. Globale Änderungen sind wichtig und die Zeit drängt. Leider brauchen Gesetzesänderungen und auch das globale Umdenken Zeit. Wertvolle Zeit. Wer darauf nicht warten möchte, muss damit beginnen, seinen individuellen Fußabdruck zu beeinflussen.

Unser ganz eigener CO2 Fußabdruck

Der  individuelle CO2 Fußabdrucks steht für die Emissionen, die eine einzelne Person verursacht. Es gibt mittlerweile viele Online-Rechner, die den individuellen Fußabdruck berechnen. Die Einheit wird in “Tonnen pro Jahr (t/a)”dargestellt. Der individuelle Lebensstil, die Mobilität, Ernährung und Konsum fließen in die Berechnung ein.

Das Problem wird so für jeden einzelnen sichtbar, berechenbar und greifbar. Das Ergebnis ist in jedem Fall beeindruckend und regt zum Nachdenken und im besten Fall zum Umdenken an.
CO2-Rechner gibt es unter anderem hier:

Klimaktiv: Die Auswertung wird übersichtlich in einer grafischen Tabelle dargestellt.

Umweltbundesamt: Übersicht über die eigene CO2-Bilanz: Wohnsituation, Konsumverhalten, Mobilität und Ernährung.

Naturefund: Zeigt an, wie viele Bäume gepflanzt werden müssten, um den eigenen CO2 Verbrauch auszugleichen!

Unseren individuellen CO Verbrauch können wir also direkt und sofort – nur durch eine Änderung unseres Verhaltens, beeinflussen. Anders als den globalen. Hier spielen politische, gesellschaftliche und kulturelle Interessen vieler Länder eine Rolle.

Zum Thema passend – unsere Beiträge: Baumpflanzaktionen und Walderhaltung

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.